Berliner Zustände 2010

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die "Berliner Zustände" sind ein Publikation, die einmal jährlich vom Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum und von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin herausgegeben wird. Es handelt sich dabei um einen Überblick über Entwicklungen in der extremen Rechten in Berlin und um Beispiele von Intervention durch Beratungsprojekte. In der Ausgabe von 2010 sind folgende Artikel zu finden:

  • Vorwort von Günter Piening (Beauftragter für Integration und Migration des Berliner Senats)
  • Einleitung von Annika Eckel (MBR), Eike Sanders und Ulli Jentsch (apabiz)
  • Nord-Neukölln und Kreuzberg – Kieze im Visier der rechtsextremen Szene von Bianca Klose und Sebastian Wehrhahn (MBR)
  • Stagnierende NPD und aktionistische Szene von Maik Baumgärtner (Berlin rechtsaußen) und Ulli Jentsch (apabiz)
  • West-Berlin holt auf von ReachOut – Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus
  • Die Sarrazin-Debatte. Ein Reaktionsverlauf unter Einbezug exemplarischer Aussagen Thilo Sarrazins zu Muslimen in Deutschland von Coskun Canan und Benjamin Schwarze (Heymat)
  • Kulturkampf in der Hauptstadt. Rechtspopulistische Parteigründungen in Berlin von Maik Baumgärtner (Berlin rechtsaußen)

Schwerpunkt

  • (Anti-)Sexismus und Instrumentalisierung feministischer Diskurse im antimuslimischen Rassismus von Yasemin Shooman
  • „Deutschland treibt sich ab“ – Christlicher Antifeminismus und „Lebensschutz“-Organisationen in Berlin von Ulli Jentsch und Eike Sanders (apabiz)
  • Der Kampf um Männlichkeit von Yves Müller und Ulrich Overdieck (VDK e.V.)
  • Den Versprechungen widerstehen. Geschlechter-reflektierende Arbeit mit Jungen und Rechtsextremismusprävention von Olaf Stuve, Bernard Könnecke, Klaus Schwerma (Dissens e.V., Projekt „Jungenarbeit und Schule“)

Weblink[Bearbeiten]