Björn Ingendahl

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Björn Ingendahl wurde am 18.03.2018 zum Bürgermeister der Stadt Remagen (Landkreis Ahrweiler, Rheinland-Pfalz) gewählt. Ingendahl ist parteilos, war jedoch von Bündnis 90/Die GRÜNEN für die Wahl nominiert worden. Er gewann die Stichwahl mit gut 62% der Stimmen deutlich gegen den gegen Mitbewerber Walter Köbbing von der CDU. Sein Vorgänger, Herbert Georgi (ebenfalls CDU) war nicht mehr angetreten. Schon im ersten Wahlgang hatte Ingendahl mit 36,9% vor Köbbing (34,0%) gelegen. Getrübt wird das Wahlergebnis allerdings durch die geringe Wahlbeteiligung von unter 43% in der Stichwahl.

Ingendahl ist Wirtschaftswissenschaftler, beschäftigt sich beruflich mit internationaler Umwelt- und Naturschutzpolitik und arbeitet im Bundesumweltministerium. Als Ziele für sein neues Amt kündigte er an, die Bürgerbeteiligung und das Ehrenamt zu stärken und die Stadt nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Lokaler Klimaschutz soll zur Chefsache werden, die Innenstadt und die Ortskerne sollen aufgewertet werden. Zudem plädiert er dafür, die städtischen Einnahmen bei der Haushaltsaufstellung nicht künstlich kleinzurechnen, um die Spielräume für Investitionen zu erweitern.

Weblinks[Bearbeiten]