Den Alltag im Stadtteil bewegen

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Angaben zur Literatur:


Hrsg: Gesundheit Berlin-Brandenburg

Den Alltag im Stadtteil bewegen

Verlag: Selbstverlag
Ort: Berlin
Erscheinungsjahr: 2012
Seitenzahl: 46
Preis: kostenlos

Bezug: Download (pdf-Format, 46 Seiten)

Vollständiger Titel[Bearbeiten]

Den Alltag im Stadtteil bewegen – Potenziale der Bewegungsförderung im Alter

Aus dem Inhalt[Bearbeiten]

  • Dr. Birgit Wolter, Institut für Gerontologische Forschung e.V., Berlin: Bewegung und Teilhabe fördern: Anforderungen an das Wohnumfeld
  • Dr. Susanne Kümpers, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung: Nicht nur für uns, sondern mit uns! Partizipation als Erfolgsfaktor der Gesundheitsförderung im Alter
  • Nicole Tempel, Zentrum für Bewegungsförderung Bremen: Stadtteilbegehung – Den Stadtteil mit den Augen Älterer sehen
  • Stefan Pospiech, Zentrum für Bewegungsförderung Berlin: Den Alltag bewegen durch angeleitete Spaziergangsgruppen
  • Michael Häfelinger/Verena Kupilas, Berliner Institut für Public Health: Schöneberg bewegt sich
  • Katja Sotzmann, Landessportbund Berlin: Seniorenaktivplätze
  • Heike Thöne, Quartiersmanagement Lipschitzallee/Gropiusstadt: Bewegungsparcours Gropiusmeile
  • Bettina Schubert, AOK Nordost / Marion Welz, Villa Albrecht, DRK Landesverband, Berliner Rotes Kreuz e.V: Wirksame Sturzprävention im ambulanten Bereich
  • Ricarda Raabe, ajb GmbH Selbsthilfezentrum Eigeninitiative: Trommeln für das innere und äußere Gleichgewicht

Kurzbesprechung[Bearbeiten]

Bewegungsförderung ist ein zentraler Bestandteil der Gesundheitsprävention, nicht nur, aber ganz besonders für ältere Menschen. Im Stadtteil ist eine Vielzahl von Akteuren vereint, die zusammen lokale Strategien der Bewegungsförderung im Alter planen und umsetzen können. Es liegt also nahe, im Sinne eines integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Bewegungsförderung im Alter zu einem Ziel der Quartiersentwicklung zu machen.

Dies war Thema eines Fachtags des Zentrums für Bewegungsförderung Berlin und des Gesunde-Städte-Netzwerks, Regionalverbund Berlin am 26. Oktober 2011, der in dieser Publikation dokumentiert ist. Sie bietet eine Vielzahl von Anregungen für stadtteilorientierte Maßnahmen zur Förderung von Gesundheit und Teilhabe älterer Menschen.

Weblink[Bearbeiten]