Denkmalschutz

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Denkmalschutz ist die rechtliche Durchsetzung des öffentlichen Belanges, Kulturdenkmäler zu schützen, zu erhalten und für die wissenschaftliche Forschung zu bewahren. Unter Kulturdenkmälern versteht man Sachen, Sachgesamtheiten und Spuren, die von Menschen geschaffen oder bearbeitet wurden oder Aufschluss über menschliches Leben in der Vergangenheit geben bzw. geistig, künstlerisch und städtebaulich von Bedeutung sind. Zu unterscheiden davon ist die Denkmalpflege, zu der alle fachlichen Maßnahmen gehören, um Baudenkmäler angemessen zu erhalten.

Die Grundsätze der heute gültigen Auffassungen zum Denkmalserhalt sind u. a. niedergelegt in der Charta von Venedig (1964), der Europäischen Denkmalschutz-Charta (1975) und der Deklaration von Amsterdam (1975).

In Deutschland hat jedes Bundesland aufgrund der Kulturhoheit der Länder sein eigenes Denkmalschutzgesetz. Die Gemeinden sind Untere Denkmalbehörde. Der Rat hat einen Ausschuss zu bestimmen, der die Belange des Denkmalschutzes wahrnimmt. Häufig wird diese Aufgabe dem Kulturausschuss zugewiesen; in denjenigen Städten, die Bezirke bilden, fällt Denkmalschutz in die Zuständigkeit der Bezirksvertretungen, sofern er nicht in seiner Bedeutung über den Bezirk hinausgeht. Oberste Denkmalbehörde ist der zuständige Landesminister, der die Aufsicht wiederum an Bezirksregierungen delegieren kann.

Beim Denkmalschutz steht heute das öffentliche Erhaltungsinteresse oft gegen andere öffentliche oder private Interessen. Auch der Denkmalbegriff verändert sich, der in den letzten Jahren eine deutliche Neuorientierung erfahren hat, da nunmehr auch Anlagen jüngeren Datums, z. B. die 50er-Jahre-Architektur, als denkmalwürdig eingestuft werden.

Literatur[Bearbeiten]

  • August Gebeßler/Wolfgang Ebert (Hrsg.): Schutz und Pflege von Baudenkmälern in der Bundesrepublik – Ein Handbuch; Köln/Stuttgart 1980
  • Wolfgang Brönner: Deutsche Denkmalschutzgesetze; Schriftenreihe des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz, Bd. 18, Bonn 1982
  • Claus-Peter Echter: Denkmalpflegerische Maßnahmen, Aktivitäten und finanzielle Leistungen der Gemeinden; hrgs. Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin 1987

Weblinks[Bearbeiten]

  • Franziska Eichstädt-Bohlig, Antje Vollmer: Eckpunktepapier [www.eichstaedt-bohlig.de/download/denkmalschutz.doc Grüne Initiative zur Stärkung des Denkmalschutzes (2001, Word-Format, 11 Seiten)