Die alternative Kommunalpolitik Sachsens

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Logo des DAKS e.V.

Die alternative Kommunalpolitik Sachsens (DAKS) e.V. ist eine kommunalpolitische Vereinigung, die BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen nahe steht. Sie wurde 1992 auf Anregung der Kommunalpolitischen Konferenz vom Oktober 1991 in Bautzen gegründet.

Zielsetzung[Bearbeiten]

Ziel ist die „Förderung des demokratischen Staatswesens in weitsichtiger, ökologischer und sozialer Verantwortung. Die Vereinigung unterstützt alle an Kommunalpolitik interessierten Bürgerinnen und Bürger, Abgeordnete, Fraktionen und Bürgerinitiativen bei der Gestaltung einer bürgernahen Kommunalpolitik, welche der Verwirklichung von Menschenrechten, dem Schutz der natürlichen Umwelt und unmittelbaren Bürgerinteressen dient“ (Auszug aus der Satzung).

Tätigkeit[Bearbeiten]

Die konkrete Arbeit von DAKS besteht in der Beratung und Schulung von Kommunalpolitikern und interessierten Bürgern mittels Seminaren, Workshops und Vorträgen sowie der Erstellung und Verbreitung von Informationsmaterialien wie Broschüren oder Faltblättern und in der Vernetzung von Kommunalpolitikern und Fachleuten. DAKS bietet fachliche Unterstützung bei der Arbeit der Abgeordneten, vermittelt Kontakte und unterstützt in rechtlichen Fragen zu Umwelt- und Verwaltungsrecht.

Mitglied bei DAKS e.V. kann jede natürliche und juristische Person (Fraktionen, Vereine) werden, die die Ziele von DAKS unterstützt.

Kontakt[Bearbeiten]

  • Geschäftsstelle: Hohe Straße 58, 04107 Leipzig, Fon: 0341/ 21 95 740, Fax: 0341 / 21 55 929, E-Mail: mail@daksev.de, Homepage: http://www.daksev.de/
  • Geschäftsführer: Tobias Fritzsch
  • Arbeitsschwerpunkte: Bürgerbeteiligung, Internet
  • Besondere Angebote: Beratung (für Mitglieder), Veranstaltungen, Publikationen, Mitgliederrundbrief (auf Wunsch auch online)