Europäische Konferenz Städte für die Menschenrechte

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Europäische Konferenz "Städte für die Menschenrechte" ist ein loses Netzwerk von derzeit 253 europäischenStädten, das eine Kultur der Menschenrechte in den Städten fördern will. Das Netzwerk wurde 1998 in Barcelona gegründet und trifft sich alle zwei Jahre zu einer europaweiten Konferenz. Das Netzwerk wird von der Stadt Nürnberg koordiniert, die sich zur Stadt des Friedens und der Menschenrechte erklärt hat.

Grundlage der Arbeit ist die Europäische Charta für den Schutz der Menschenrechte in der Stadt vom 18. Mai 2000, die das Bekenntnis zu den Menschenrechte für kommunale Politikfelder konkretisiert und auch Selbstverpflichtungen der unterzeichnenden Städte enthält.