Freiburg: Energiepatenschaft mit den Hauptstädten der Nachfolgestaaten Jugoslawiens

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Freiburg (BW) wird die Patenschaft und Beratung für ein Kooperationsprojekt zwischen den vier Hauptstädten der Nachfolgestaaten des früheren Jugoslawien übernehmen: Vertreter der Städte Podgorica (Montenegro), Sarajevo (Bosnien), Skopje (Mazedonien) und Zagreb (Kroatien) unterzeichneten im Oktober 2009 mit Freiburgs Oberbürgermeister ein "Memorandum of Understanding", mit dem das Projekt "Capacity Building for Energy Management" in den Hauptstädten auf den Weg gebracht worden ist. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat dafür eine Starthilfe von 500.000 Euro bereitgestellt, mit der ein ständiger Austausch im kommunalen Energiemanagement und zur Nutzung erneuerbarer Energien und die Entwicklung eines Energie-Aktionsplans unterstützt werden soll. Freiburg wird in diesem Prozess eine beratende Rolle übernehmen und soll Vorbild für die teilnehmenden Städte sein. Das Konzept ist von der bundeseigenen Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) entwickelt worden und war bei einem Treffen am Rande der Konferenz "Local Renewables" im Juni 2009 von Fachleuten der vier Städte zusammen mit der Freiburger Stadtverwaltung konkretisiert worden.

Links[Bearbeiten]