Meine Werkzeuge

Integreat

Aus KommunalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Integreat-Logo

Integreat (früherer Projektname: Refguide+) ist eine App, die Geflüchteten in ihrer Sprache auf sie zugeschnittene Informationen und Angebote der Kommune zugänglich macht. Entwickelt wurde sie von der Tür an Tür – Digital Factory gGmbH in Augsburg zusammen mit einem Team aus Forscher/innen und Studierenden der TU München. Will eine Kommune oder auch eine zivilgesellschaftliche Organisation die App für Geflüchtete in ihrem Gebiet bereitstellen, so muss sie die vorgegebene Grundstruktur mit ihren spezifischen Daten füllen, ggf. in mehreren Sprachen; hierzu bieten die Entwickler auch Workshops an. Die Kommune kann die Daten über die verbreitete Plattform Wordpress anschließend selbst weiterpflegen.

Neben dem Bereitstellen und Pflegen der App dürfte eine Herausforderung darin bestehen, ankommenden Geflüchteten das Angebot schnell bekannt zu machen. Laut der Zeitung "Merkur" weist z. B. der Bayerische Flüchtlingsrat darauf hin, dass die Informationsbeschaffung bei den Asylbewerber/inne/n meist über „Mund-zu-Mund-Propaganda“ erfolge und Apps erst dann genutzt würden, wenn es eigentlich schon zu spät sei.

Die App speichert viele Informationen lokal auf dem Gerät, da Geflüchtete zwar meist Smartphones besitzen, jedoch außerhalb öffentlicher Hotspots oft keinen Zugriff auf das Internet haben. Sie steht für Android, iOS und demnächst auch für Windows Phone zur Verfügung. Alle Inhalte von Integreat sind über die Homepage auch im Web abrufbar (hierzu muss zunächst die Kommune und dann die Sprache ausgewählt werden).

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Teilnehmende Kommunen

Derzeit (Stand Januar 2017; aktuelle Liste hier) bieten folgende Kommunen Informationen über Integreat an:

[Bearbeiten] Bayern

[Bearbeiten] Hessen

[Bearbeiten] Nordrhein-Westfalen

[Bearbeiten] Rheinland-Pfalz

[Bearbeiten] Auszeichnungen

Im November 2016 wurde die Integreat-App mit dem 10. Engagementpreis der Friedrich-Ebert-Stiftung ausgezeichnet. Außerdem erhielt sie im gleichen Monat den Integrationspreis der Regierung von Schwaben sowie den FutureAward 2016 in der Kategorie "Technology".

[Bearbeiten] Weblink

[Bearbeiten] Siehe auch

Diese Seite wurde zuletzt am 30.01.2017 bearbeitet.

Umsetzung: spreebytes.net