Kommunale Klimapolitik (Literatur)

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Angaben zur Literatur:

Cover-Klimabuch.png

Hrsg: Oliver Decken, Rita Herrmann

Kommunale Klimapolitik (Literatur)

Verlag: Alternative Kommunalpolitik
Ort: Bielefeld
Erscheinungsjahr: 2018
Seitenzahl: 192
Preis: 15,00 €
ISBN 978-3-9803641-9-5

Bezug: Auch direkt bestellbar bei der AKP


Vollständiger Titel[Bearbeiten]

Kommunale Klimapolitik - Klimaschutz und Anpassungsstrategien

Aus dem Inhalt[Bearbeiten]

  • Handlungsfelder: Energie, (Ab-)Wasser und Hochwasser, Planen, Bauen und Verkehr, Gesundheit, Umwelt, ländlicher Raum
  • Strukturen und Strategien: Gemeinschaftsaufgabe Klimaschutz, Klimaanpassung im Verwaltungshandeln, Anpassungsstrategien, Katastrophenschutz
  • Finanzen: Förderprogramme, Finanzierungsmodelle und Divestment, Freiwillige Leistung oder Pflichtaufgabe
  • Blick über den Tellerrand: Internationale Netzwerke, Kopenhagener Klimaschutzkonzept
  • Service: Kommunal-Checks (Wo steht die eigene Kommune?), Tipps für die Ratsarbeit, Links (im Internet laufend aktualisiert)

Die AutorInnen zum Buch[Bearbeiten]

Klimapolitik ist eine große und lohnende Baustelle. Der Bauplan erscheint auf den ersten Blick recht unübersichtlich: Die Ziele der internationalen und die Vorgaben der nationalen Politik treffen auf die kommunale Ebene in ihrer ganzen Vielschichtigkeit. Dazu gehören nicht nur Dörfer, Regionen oder Großstädte, sondern auch die breite Palette der lokalpolitischen Handlungsfelder. Hinzu kommen die Möglichkeiten und Grenzen der kommunalen Selbstverwaltung, knappe Kassen und begrenzte Personalressourcen. Wir bauen aber auch auf vorhandene Strukturen und Netzwerke, auf Konzepte, Ideen und Engagement auf.

Vor allem blicken wir nicht eindimensional auf das Thema kommunale Klimapolitik, sondern auf den Schutz des Klimas einerseits wie auch auf die Anpassungs-Strategien an den Klimawandel andererseits. Klimaschutz ist längst Thema in den Räten, die Klimawandel-Anpassung vielerorts noch nicht. Spannend ist zudem, dass nicht alles, was gut für den Klimaschutz ist, automatisch auch vor dem Klimawandel schützt – Stichwort „städtebauliche Dichte“. Auf das Zusammenspiel beider Aspekte dürften wir in Zukunft wohl noch häufiger blicken.

An diesem Leitfaden für die eigene Klimapolitik-Baustelle haben ExpertInnen aus Verwaltung, Politik und Forschung mitgewirkt; die hessische Umweltministerin Priska Hinz steuert die Einführung bei. Dieses Buch ist eine Hilfe für das Erarbeiten und Umsetzen des kommunalen Masterplans. Den gilt es, auf die politische Topografie vor Ort anzupassen.