Municipal Alliance for Peace in the Middle East

Aus KommunalWiki
(Weitergeleitet von MAP)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Initiative Municipal Alliance for Peace in the Middle East (MAP - Kommunale Allianz für Frieden im Nahen Osten) wurde im Juni 2005 auf Initiative des israelischen Städtetages ULAI und des palästinensischen Kommunalverbandes APLA ins Leben gerufen. Eine wichtige Rolle bei der Gründung spielte der niederländische Städteverband VNG, der seit Langem enge Verbindungen zu ULAI hat und die Gründung von APLA tatkräftig unterstützte. Der Initiative liegt das Konzept einer trilateralen Kooperation der beiden Kommunalverbände mit internationalen Organisationen, dem internationalen Dachverband UCLG sowie Kommunen und Partnern in Europa und weltweit zugrunde. Diesen soll eine Vermittlerrolle zukommen, außerdem unterstützen sie die Arbeit der MAP institutionell, logistisch und finanziell. Die Initiative hat ihren Sitz in Den Haag und ein Büro in Jerusalem, das die direkte Kommunikation mit den israelischen und palästinensischen Städten gewährleistet. Die Stadt Köln ist Mitglied des General Board. Über die Arbeitsgruppe City Diplomacy ist die MAP auch in die Strukturen von UCLG integriert (siehe auch Artikel zur Städtediplomatie im Rahmen von UCLG).

Ziel der MAP ist es, neben der Völkerverständigung und dem politischen Dialog vor allem durch die praktische Kooperation einen Beitrag zu einem "Frieden durch Entwicklung" zu leisten. Prioritäre Aktionsfelder sind Jugend und Kulturaustausch, Umwelt, wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und kommunales Management und Dienstleistungen. Nachdem die Initiative von internationaler Seite und den ausländischen Partnern angestoßen wurde, steht nun die Kooperation zwischen den Kommunen im Vordergrund.

Weitere Informationen[Bearbeiten]