Migrantinnen in die Kommunalpolitik

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Migrantinnen in die Kommunalpolitik war ein Modellprojekt der Otto Benecke Stiftung, das sich an zugewanderte Frauen richtete, die sich (lokal-)politisch engagieren wollen. Gemeinsam mit Partner/inne/n wurden Seminare an unterschiedlichen Standorten in drei Bundesländern durchgeführt. Dabei wurden Kenntnisse über politische Strukturen, aber auch Fähigkeiten wie Rhetorik, Konflikt- und Argumentationsstrategien vermittelt. In Netzwerktreffen sollten Erfahrungen ausgetauscht und Ziele entwickelt werden. Das Projekt wurde von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Weblink[Bearbeiten]