OB-Barometer

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das OB-Barometer ist eine regelmäßige Befragung, die das Deutsche Institut für Urbanistik seit 2015 an alle (Ober-)Bürgermeister/innen der deutschen Städte ab 50.000 Einwohner/innen richtet. Ziel ist, frühzeitig Veränderungen in diversen kommunalen Handlungsfeldern sichtbar werden zu lassen. Folgende vier Fragen werden gestellt:

  • Was sind aktuell die wichtigsten Handlungsfelder und Aufgaben in Ihrer eigenen Stadt?
  • Welche kommunalpolitischen Themen gewinnen in den nächsten 5 Jahren an Bedeutung?
  • Wie wichtig sind die folgenden aktuellen Herausforderungen für deutsche Städte und Gemeinden insgesamt?
  • Wie wichtig ist die Verbesserung der kommunalen Rahmenbedingungen in den folgenden Bereichen?

Ergebnisse 2018[Bearbeiten]

Als wichtigste Handlungsfelder der Kommunalpolitik allgemein wurden 2018 benannt: Integration von Flüchtlingen, Digitalisierung, Wohnen und zukunftsfähige Mobilität. Es gibt jedoch regionale Unterschiede: Befragten aus ostdeutschen Städten nannten Politikferne und -verdrossenheit sowie Fragen rund um Sicherheit und Resilienz noch vor den Themen Mobilität und soziale Ungleichheit. Gefragt nach den wichtigsten Themen für die eigene Stadt stand ebenfalls die Integration an erster Stelle, gefolgt von der Schaffung bezahlbaren Wohnraums und der Konsolidierung der Finanzen. Für die weitere Zukunft erwarten die (Ober)Bürgermeister/innen, dass die Themen Digitalisierung und Mobilität an Bedeutung gewinnen. Die Rahmenbedingungen für kommunales Handeln sollten vor allem bei der Finanzausstattung und dem Aus- und Umbau der Infrastruktur verbessert werden.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]