Radfahrstreifen

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ein Radfahrstreifen ist ein Radweg auf der Fahrbahn, der durch eine 25 cm breite, weiße Markierung (Breitstrich, Zeichen 295 der Straßenverkehrsordnung (StVO)) von der sonstigen Fahrbahn abgetrennt ist. Näheres kann z.B. einem Faltblatt der Stadt Hamburg entnommen werden.

In diversen Studien wurde eine deutlich höhere Verkehrssicherheit von Radfahrstreifen und Schutzstreifen nachgewiesen, insbesondere im Vergleich zu zahlreichen Radwegen älteren Baudatums mit z.T. eklatanten Sicherheitsmängeln. Eine der jüngeren Studien für Straßen in deutschen Städten ist die Untersuchung „Unfallrisiko, Konfliktpotenzial und Akzeptanz der Verkehrsregelungen von Fahrradfahrern“ von 2009, die in einer Kurzfassung und inzwischen auch in der Langfassung, 2,5 MB online ist. (Zur Unfallsituation an stark und ggf. schnell befahrenen Straßen innerorts, wo außerdem eine größere Zahl von Radfahrern im Mischverkehr auf der Fahrbahn fahren, liegen in Deutschland keine jüngeren Untersuchungen vor.)

Wesentliche Kriterien, die die Verkehrssicherheit für Radfahrer auf Radfahrstreifen beeinträchtigen können, sind demnach unzureichende Breiten des Radfahrstreifens, häufiges Zustellen durch Kurzzeitparken oder Lieferverkehr und zu geringe Abstände zu parkenden Autos, was sich besonders bei häufigen Parkstandswechseln (oft rücksichtslos geöffnete Fahrertüren) negativ auswirkt. Bei Beachtung der Regelwerke, hier besonders der Empfehlungen für Radverkehrsanlagen 2010, die ausreichende Breiten und ausreichend breite Sicherheitstrennstreifen zwischen Parken und Radfahrstreifen fordern, lassen sich die meisten objektiv bedeutsamen Gefährdungen stark verringern. Der Problematik von Falschparkern ist bei entsprechendem Park- oder Lieferbedarf oft durch Angebote wie Lieferzonen und eine Parkraumbewirtschaftung, meist jedoch begleitend mit entsprechend häufigen Kontrollen zu begegnen.

Bestimmte Guppen von Radfahrern (Kinder, Jugendliche, Ältere) fühlen sich auf Radfahrstreifen nicht so sicher wie bei einem größeren Abstand zum fließenden Kfz-Verkehr.