Städtepartnerschaft Köln – Rotterdam

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Sozialer Zusammenhalt und Integration[Bearbeiten]

Seit 2005 stehen die Ämter für Soziales der beiden Partnerstädte Köln (NRW) und Rotterdam (NL) in einem engen Dialog. Sie sehen sich der gleichen Situation gegenüber, unter anderem ein hoher Migrant/innenanteil als Herausforderung an die Stadtverwaltung. Dabei findet insbesondere ein Austausch zu den Themen Jugendarbeitslosigkeit, Sozialsysteme, Integration und Senioren und ein wechselseitiger Besuch bei Projekten statt. Die beiden Städte arbeiteten zu diesen Themen 2005 bis 2008 bereits in dem EU-geförderten Projekt "Sozialer Zusammenhalt und Integration in komplexen Stadtgesellschaften" (SIS) unter Federführung von Duisburg zusammen, an dem auch Arnheim sowie die Euregio Rhein-Waal beteiligt waren. In einem Vertrag mit Rotterdam wird die Kooperation fortgesetzt, die neben inhaltlichen Einzelthemen Fragen der Planungskonzepte und Behördensteuerung umfasst. Dazu gehört auch ein Austausch über die Möglichkeiten gemeinsamer Aktivitäten zum "Jahr gegen Armut und soziale Ausgrenzung 2010".

Weitere Informationen[Bearbeiten]