Städtepartnerschaft Ludwigsburg - Montbéliard

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ludwigsburg – Montbéliard: Versöhnung mit Frankreich und Solidarität mit Burkina Faso[Bearbeiten]

Ludwigsburg (BW) war mit seinem Profil der deutsch-französischen Verständigung Vorbild für viele Partnerschaften nach dem Kriege. Bereits 1948 wurde das Deutsch-Französische Institut gegründet – lange bevor die Aussöhnung mit Frankreich 1963 durch den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag besiegelt wurde. Im Jahr 1950 unterzeichneten Ludwigsburg und Montbéliard (F) den ersten deutsch-französischen Städtepartnerschaftsvertrag.

Während es damals um innereuropäische Versöhnung ging, sind heute neue Themen hinzugekommen. Gemeinsam unterstützen die Partner seit einigen Jahren humanitäre Projekte in Kongoussi (Burkina Faso). Dabei wurde mit Spendengeldern eine Schule ausgebaut, als Nächstes soll eine Bewässerungsanlage für die Landwirtschaft errichtet werden. Auch andere Partnerstädte Ludwigsburgs wollen sich engagieren. Die Akteure der beiden Städte sind sich einig: Diese trilaterale Zusammenarbeit habe der Städtepartnerschaft neue Impulse gegeben, und in Anbetracht der neuen globalen Herausforderungen sei es wichtig, neue Dynamiken zu erzeugen.

Weitere Informationen[Bearbeiten]