Städtepartnerschaft Pforzheim - Gernika

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Pforzheim – Gernika: "Frieden erfahren"[Bearbeiten]

Beide Städte, Pforzheim (BW) und Gernika (Spanien), eint das Schicksal, durch Fliegerangriffe zerstört worden zu sein – das Bild Picassos über den Fliegerangriff auf die baskische Stadt 1937 hat die Kriegsgreuel unauslöschlich im kollektiven Bewusstsein verankert. Dies war das Motiv, 1988 eine Partnerschaft einzugehen. An deren Beginn stand eine Friedensfahrt von Jugendlichen aus Pforzheim nach Gernika mit dem Rennrad. Zum 20-jährigen Jubiläum wurde diese Fahrt wiederholt und erntete große öffentliche Resonanz auch auf allen Zwischenstationen.

Betreut wurde die Fahrt auf spanischer Seite vom dortigen Friedensforschungsinstitut "Gernika Gogoratuz". Sie hat dazu beigetragen, die Friedensarbeit des Instituts, deren Außenwirkung allzu oft von dem akademischen Charakter seiner Arbeit bestimmt wird, in Gernika und weit darüber hinaus bekannt zu machen. Ziel ist es, Nachfolgeprojekte zu initiieren. Die Arbeit des Instituts soll mit einem Teil des Erlöses unterstützt werden.

Weitere Informationen[Bearbeiten]