Strategische Eckpunkte für eine nachhaltige Entwicklung in Kommunen

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Unter dem Titel "Strategische Eckpunkte für eine nachhaltige Entwicklung in Kommunen" unterzeichneten am 13.10.2010 16 deutsche Oberbürgermeister ein gemeinsames Eckpunktepapier. Die Erklärung entstand gemeinsam mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung.

Die vier Eckpunkte[Bearbeiten]

Die Erklärung formuliert vier Eckpunkte (zitiert aus der Kurzfassung):

  1. Nachhaltigkeit muss von den Menschen her gedacht werden: konkret, lebendig, zupackend, mit Perspektive und gemeinsam mit den Menschen.
  2. Nachhaltigkeit bedeutet, nicht mehr Ressourcen zu verbrauchen als zur Verfügung stehen – auch in finanzieller Hinsicht.
  3. Eine nachhaltige Entwicklung erfordert integriertes Zusammenwirken aller Ressorts.
  4. Bund, Länder und Kommunen müssen an einem Strang ziehen, wenn sie mit Nachhaltigkeitsstrategien wirklich ernst machen wollen.

Die Unterzeichnenden laden weitere (Ober-)BürgermeisterInnen ein, sich der Erklärung durch Unterzeichnung anzuschließen. Die Erklärung ist online (siehe unten) und in gedruckter Form erhältlich, auch in englischer Sprache.

Liste der Unterzeichner[Bearbeiten]

(Stand: Januar 2011)

  • Andreas Bausewein, Erfurt
  • Andreas Brand, Friedrichshafen
  • Horst Frank, Konstanz
  • Dr. Kurt Gribl, Augsburg
  • Hans-Joachim Grote, Norderstedt
  • Burkhard Jung, Leipzig
  • Ulrich Mädge, Lüneburg
  • Dr. Ulrich Maly, Nürnberg
  • Jürgen Nimptsch, Bonn
  • Boris Palmer, Tübingen
  • Dr. Daniel Rapp, Ravensburg
  • Dr. Dieter Salomon, Freiburg
  • Werner Spec, Ludwigsburg
  • Christian Ude, München
  • Hermann Vogler, Ravensburg (bis 2010)
  • Stephan Weil, Hannover
  • Dr. Eckart Würzner, Heidelberg

Die Eckpunkte im Wortlaut[Bearbeiten]