Symbole der extremen Rechten

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Symbole, die von der extremen Rechten verwendet werden, sind sehr vielseitig. Während bis zur Jahrtausendwende lediglich Farben wie Schwarz, Weiß, Rot, Runen und Anlehnungen an den NS zu finden waren, werden mittlerweile auch Anlehnungen an verschiedenen Jugendsubkulturen geduldet und traditionell linke Symbolik, wie das Palästinensertuch oder das Konterfei Che Guevaras.

Man kann die Symbole der extremen Rechten in folgende Kategorien einordnen:[1]

  • Symbole mit nationalsozialistischem Bezug (z.B. Reichsadler, Eisernes Kreuz, Schwarze Sonne)
  • Gruppen und Organisationen des Nationalsozialismus (z.B. SS, SA, Hitlerjugend)
  • Embleme und Logos von extrem rechten Organisationen (z.B. Freie Kameradschaften, Blood & Honour, Combat 18)
  • Symbole mit germanischem/heidnischem Bezug (z.B. Wikinger, Thorshammer, Runen)
  • Szenecodes (z.B. Keltenkreuz, 88, Rahowa, ZOG)
  • Dresscodes und Modemarken (z.B. Consdaple, Erik & Sons, Thor Steinar)
  • Linke Symbolik (z.B. rote und schwarze Fahnen, Palästinsertuch, Che Guevara)
  • Musik (z.B. Pagan Metal, Screwdriver, Lunikoff-Verschwörung)

Eine ausführliche und aktuelle Übersicht über alle Symbole ist unter www.dasversteckspiel.de zu finden. Dort ist außerdem erklärt, was hinter den Symbolen steckt, ihre Herkunft, ihre Verwendung.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Quelle: Agentur für soziale Perspektiven (ASP): Versteckspiel - Lifestyle, Symbole und Codes von neonazistischen und extrem rechten Gruppen, Ausgabe 2011