Unabhängiges Institut für Umweltfragen

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das "Unabhängige Institut für Umweltfragen" ist aus der Umweltbewegung der früheren DDR entstanden, wurde 1990 gegründet und sieht sich selbst als "ein wissenschaftliches Institut und eine Bürgerorganisation" (aus der Selbstdarstellung). Es hat derzeit (Ende 2011) 23 MitarbeiterInnen und hat seine Räume im Haus der Demokratie und Menschenrechte in Berlin; ein weiteres Büro befindet sich in Halle.

Das Institut hat drei Arbeitsschwerpunkte:

  • Klimaschutz & Umweltbildung,
  • Umweltrecht & Partizipation,
  • Ressourcenschutz & Landschaftsökologie.

In diesen Bereichen findet anwendungsbezogene Forschung statt, insbesondere zu Themen der Umweltbildung, des Umweltrechts und der Partizipation. Daraus sind viele Publikationen entstanden. Das Institut finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen und über durchgeführte Projekte.

Weblink[Bearbeiten]

Diese Seite wurde zuletzt am 10.06.2014 bearbeitet.