Rurkreis Düren-Jülich

Aus KommunalWiki

Wappen des Rurkreises Düren-Jülich

Der Kreis Düren liegt im Westen von Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Köln zwischen Aachen und Köln. Er hat rund 265.000 Einwohner*innen und eine Fläche von 941,37 km². Die größten von den insgesamt 15 Kommunen sind die Kreisstadt Düren mit gut 90.000 Einwohner*innen sowie Jülich mit rund 32.000 Einwohner*innen. Der heutige Kreis Düren entstand 1972 nach einer Kommunalreform durch das Gesetz zur Neugliederung der Gemeinden und Kreise des Neugliederungsraumes Aachen (Aachen-Gesetz); zuvor war auch Jülich Kreisstadt des gleichnamigen Kreises.

Umbenennung geplant[Bearbeiten]

Der Kreis Düren beabsichtigt, sich in Rurkreis Düren-Jülich umzubenennen. Damit sollen, so der Kreis, "weitere große Stärken des Kreises" in den Namen aufgenommen werden. Die Rur als Fluss prägt den Kreis stark; die Stadt Jülich ist - nicht zuletzt aufgrund ihres Forschungszentrums (FZJ), des größten Arbeitgebers im Kreis - weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Die Umbenennung soll am 07.12.2021 im Kreistag beschlossen werden, anschließend muss das NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung zustimmen. Damit soll die Namensänderung im Jahr 2022, 50 Jahre nach Gründung des Kreises, in Kraft treten.

Weblinks[Bearbeiten]