EuroCombi

Aus KommunalWiki
(Weitergeleitet von Gigaliner)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ein EuroCombi, in Deutschland oft auch als Gigaliner bezeichnet,[1] ist eine überlange LKW-Kombination mit bis zu 25,25 m Fahrzeuglänge und bis zu 60 t Gesamtgewicht. "Normale", in der EU überall zugelassene Lastzüge sind bis zu 18,75 m lang und haben ein Gesamtgewicht bis 40 t. Gigaliner können von den Nationalstaaten in der EU zugelassen werden[2] und sind daher in Teilen der EU auf den Straßen unterwegs.

Kritik[Bearbeiten]

Kritiker/innen erwarten von Gigalinern neue Verkehrsprobleme:

  • Zwar ist die Last pro Achse bei Gigalinern geringer als bei herkömmlichen Sattelzügen, doch das höhere Gesamtgewicht könnte zusätzliche Schäden an Straßen, Brücken und anderen Verkehrsanlagen verursachen.
  • Die EuroCombis könnten der Bahn im Frachtverkehr weitere Marktanteile nehmen. So erwartet eine Studie der Technischen Hochschule Wildau und der Technischen Universität Berlin, dass „mehr als acht Millionen Tonnenkilometer Fracht von der Schiene auf die Straße verlagert“ würden[3]. Damit würde der LKW-Verkehr nicht - wie von den Befürwortern behauptet - ab-, sondern zunehmen. Dies würde auch den durch Güterverkehr verursachten CO2-Ausstoß erhöhen.
  • Siehe zur Kritik an GigaLinern auch: VCD, Gigaliner - Zu groß, zu schwer, zu gefährlich mit weiteren Verweisen

Stand der Einführung[Bearbeiten]

In Deutschland sind Gigaliner noch nicht zugelassen; es läuft ein Feldversuch mit afu 40 bzw. 44 t beschränktem Gesamtgewicht, unter anderem sind die Autobahnen A19, A24 und A14 sowie der westliche Teil der A20 dafür freigegeben sowie einige Bundesstraßen und kurze Abschnitte von Landstraßen. Bisher deutet viel darauf hin, dass 2017 die generelle Zulassung in Deutschland erfolgen soll.

Der Städte- und Gemeindetag Mecklenburg-Vorpommerns sieht dies kritisch. Die Zulassung sei mit den Kommunen nicht abgesprochen, sagt der Referent für Ordnung und Sicherheit Klaus-Michael Glaser. Die Gigaliner würden nicht nur auf Bundes- und Landesstraßen fahren, sondern auch auf kommunalen Straßen - "Wir Kommunen sind aber nicht gefragt worden". Die Städte und Gemeinden bekämen von der Maut nichts ab. Sie hätten aber Probleme mit dem Zustand von Straßen und vor allem Brücken.[4]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Weitere Bezeichnungen sind z. B. "Ecocombi", "EMS" oder "Longliner"; vgl. wikipedia: EuroCombi
  2. EG-Richtlinie 96/53/EG
  3. Noch mehr Verkehr - Experten warnen vor Riesen-Lkw, Deutschlandfunk vom 24. August 2015
  4. Hamburger Abendblatt, Städte- und Gemeindetag sieht Gigaliner-Einsatz kritisch, 31.07.2016

Weblinks[Bearbeiten]