Grünes Jugendforum

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ein Vorschlag für eine Veranstaltung für Erstwählerinnen und Erstwähler im Wahlkreis[Bearbeiten]

Liebe Grüne in den Kreisverbänden und in der Wahlkampfplanung,

im Herbst 2012 haben wir mit der Bundestagsfraktion ein Grünes Jugendforum organisiert. Wir hatten in Berlin ungefähr 100 Jugendliche aus ganz Deutschland zu Gast und haben zwei Tage lang über viele politische Themen und insbesondere über Möglichkeiten der Beteiligung Jugendlicher diskutiert. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg – sowohl für die Jugendlichen als auch für uns. Und wir haben viele Ideen und Anregungen für unsere Arbeit in der Fraktion mitgenommen.

Als jugendpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion habe ich mir Gedanken gemacht, wie wir es schaffen können, in der Breite junge Menschen (und insbesondere ErstwählerInnen) anzusprechen und einzubeziehen. Deshalb haben wir ein Konzept für ein „Jugendforum vor Ort“ entwickelt, das auf lokaler Ebene angeboten werden kann. Es ist konzipiert für 40 bis 60 junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren und richtet sich im Wahljahr vor allem auch an ErstwählerInnen.

2013 ist ein wichtiges Jahr für uns alle. Vor der Bundestagswahl im September diskutiert ihr in den Kreisverbänden, wie ihr WählerInnen ansprechen, wie ihr neue Mitglieder werben und wie ihr auch junge Menschen erreichen könnt. Ich würde mich freuen, wenn ich euch mit meinem Konzept des Jugendforums vor Ort unterstützen könnte. Alle Zeitpläne, Konzepte und Ideen sind natürlich nur beispielhafte Vorschläge. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, da die Situation vor Ort sicher überall ein wenig anders ist. Gerade deshalb wäre es für mich spannend zu hören, welche Erfahrungen ihr mit diesem Konzept gemacht habt. Natürlich stehe ich euch in der Planung und Umsetzung gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Auf eine gute politische Auseinandersetzung! Auf die besseren Konzepte, die sich am Ende durchsetzen werden! Auf ein grandioses Grünes Wahlergebnis am 22. September! 2013 wird GRÜN!

Herzliche Grüße

Ulrich Schneider

Jugendpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion


Die Idee[Bearbeiten]

1. WARUM?

  • um bei jungen Menschen Interesse für Politik zu wecken
  • um Kontakt zu jungen Menschen herzustellen (insbesondere zu ErstwählerInnen)
  • um die Belange der Jugendlichen zu hören und ernst zu nehmen
  • um unsere Grüne Position zu vermitteln
  • um junge Grüne Mitglieder oder Grüne Jugend-Mitglieder zu gewinnen
  • um Angebote für junge Grüne Mitglieder und die Grüne Jugend zu schaffen


2. WAS?

  • eine eintägige Diskussionsveranstaltung (von 10 bis 18 Uhr) mit verschiedenen Formaten, für ca. 40-60 TeilnehmerInnen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren.

- Themen könnten sein:

1.) BETEILIGUNG VON JUNGEN MENSCHEN (THEORETISCH UND PRAKTISCH):

  • Wo und wie kann ich mich engagieren? Wie kann und will ich meine Überzeugungen umsetzen?
  • Wie können junge Menschen (besser) in politische Arbeit (vor Ort?) eingebunden werden?
  • Wie sieht Politik aus, für die ich mich begeistere und engagiere?
  • Welche Hindernisse für Beteiligung müssen aus dem Weg geräumt werden?


2.) AKTUELLES VOR ORT:

Schließung bedrohter Einrichtungen (Jugendhaus, Schwimmbad etc.), Planung neuer Vorhaben (z. B. Verkehr und Stadtplanung), Bürgerhaushalt, Kampf gegen Rechts, etc.


3.) ALLGEMEINPOLITISCHE THEMEN MIT BRISANZ BZW. RELEVANZ FÜR JUGENDLICHE:

Auslandseinsätze der Bundeswehr, Bildung, Medien- und Netzpolitik, Sozialpolitik, etc.


3. ZIELGRUPPE?

  • Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren
  • ErstwählerInnen
  • (potentielle) Grüne Jugend-Mitglieder

Weiter lesen? - Weiter lesen! Grünes Jugendforum 2013