Norbert Kortlüke

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Am 4. Februar 2013 wurde Norbert Kortlüke (* 1963) zum hauptamtlichen Stadtrat in Wetzlar gewählt. Zu seinem Dezernat IV zählen die Bereiche Umwelt (UNB, Naturschutz, EU-Wasserrahmenrichtlinie, Luftreinhaltung, Lärmaktionsplan, Energie- und Klimaschutz, Nahmobilität), Forst, Grünflächenpflege, Friedhöfe als auch die Eigenbetriebe Stadtreinigung (Abfallwirtschaft und Stadtreinigung), Wasserversorgung und Stadthalle (einschließlich Tourismus). Zudem ist er Vorsitzender der Aufsichtsräte der Energieversorger Gasversorgung Lahn-Dill und enwag sowie des ÖPNV-Unternehmens Gimmler. Er vertritt zudem die Stadt Wetzlar im Vorstand des Zweckverbandes Mittelhessischer Wasserwerke und im Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung des Rhein-Main Verkehrsverbundes.

Kortlüke stammt aus Paderborn, war dort 15 Jahre insbesondere zu Energie- und Kulturfragen in der grünen Ratspolitik aktiv und gehörte seit 2001 dem Regionalrat Detmold an. Der Volkswirt war zuletzt als Berater im Bereich Energie und Klimaschutz tätig, zudem ist er Lehrbeauftragter der Hochschule Ostwestfalen-Lippe.[1]

Fußnote[Bearbeiten]

  1. Porträt Norbert Kortlüke auf der Seite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Weblinks[Bearbeiten]