Bonn

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Bundesstadt Bonn ist eine Großstadt im Süden Nordrhein-Westfalens mit 327.913 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011). Sie liegt an beiden Ufern des Rheins und war von 1949 bis 1990 Hauptstadt und Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland. Gemäß dem Bonn/Berlin-Beschluss des Bundestages vom 20. Juni 1991 und dem Umzug von Parlament und Teilen der Bundesregierung nach Berlin haben heute in der Bundesstadt noch der Bundespräsident und der Bundeskanzler einen zweiten Dienstsitz, sechs Bundesministerien ihren ersten Dienstsitz, die anderen acht einen Zweitsitz. 18 Organisationen der Vereinten Nationen (UN) sind in Bonn ansässig.

Bonn ist eine kreisfreie Stadt. Es ist nach § 3 der Hauptsatzung in vier Stadtbezirke unterteilt, die aus insgesamt 51 Ortsteilen bestehen.[1] Jeder Stadtbezirk hat eine eigene Bezirksvertretung mit einem Bezirksbürgermeister. Bonn gehört dem Regierungsbezirk Köln und dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) an.

Städtepartnerschaften und Kontakte der Stadt Bonn[Bearbeiten]

„UNO in Bonn: für nachhaltige Entwicklung weltweit“ – das Motto der Bonner UN Organisationen prägt den internationalen Standort. Das „Konzept für Internationale Kontakte der Stadt Bonn“ (online nicht verfügbar) bildet seit 1999 die Grundlage für entwicklungsorientierte Projektpartnerschaften in aller Welt. Unter diesem Dach stehen Jugend- und Jugendfachkräfteaustausch, Kulturpartnerschaften, kommunaler Erfahrungsaustausch zu den Themen nachhaltige Stadtentwicklung, Klima- und Umweltschutz sowie die Förderung bürgerschaftlichen Engagements. Darüber hinaus arbeitet Bonn in mehreren internationalen Städtenetzwerken mit, u. a.

Siehe auch[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Hauptsatzung der Bundesstadt Bonn vom 1. Juli 1996 (PDF).

Weblinks[Bearbeiten]