Kommunalwahlen in Thüringen 2014

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

In Thüringen konnten Bündnis 90 / die GRÜNEN bei der Kommunalwahl am 25.05.2014 Zugewinne verzeichnen. Ihr Kreisergebnis[1] beträgt 5,0% gegenüber 4,5% bei der Wahl von 2009. Damit haben die Grünen auf Kreisebene jetzt landesweit 50 (statt zuvor 46) Sitze. In den Gemeinderäten erhöht sich diese Zahl nach Angaben des grünen Landesverbandes von 37 auf 52, so dass jetzt in Thüringen 102 grüne kommunale Mandate bestehen. Grüne Hochburgen sind auch in Thüringen die größeren (Universitäts-)Städte: Weimar (15,5%), Jena (11,4%) und Erfurt (9,7%), alle mit Steigerung gegenüber 2009.

Andere Parteien[Bearbeiten]

Gewinner ist die CDU, die sich von 33,3% auf 35,0% steigern konnte. Auch die Linke legte zu und kam auf 21,9% (2009: 20,7%). Dagegen verlor die SPD, sie liegt jetzt bei 18,3% (zuvor 20,3%). Die FDP hat ihr Ergebnis von 2009 mehr als halbiert, aus vormals 7,4% wurden 3,4%. Traditionell stark sind in Thüringen lokale und landesweite Wählergruppen einschließlich der "Freien Wähler", so dass das offizielle Landesergebnis auf Kreisebene 16,4% für "Sonstige" ausweist. Hierin sind aber auch landesweit 3,1% für die NPD enthalten. Die AfD kandidierte nur in in Erfurt und im Kreis Weimarer Land und holte dort je zwei Sitze.

Gemeindeebene[Bearbeiten]

Weil die Wählergruppen und örtlichen Listen und Einzelpersonen in den kreisangehörigen Gemeinden eine noch größere Rolle spielen, weist das zusammengefasste Ergebnis für die Gemeinden die "Sonstigen" mit 39,7% als stärkste Gruppe aus (eine Steigerung um 3,4%). Dies schadet der CDU weniger als anderen Parteien, sie holt in den Gemeinden noch 28,6% und bleibt nahe an ihrem Ergebnis von 2009. Ähnliches gilt für die Linke mit 14,0%. Die SPD verliert auch in den Gemeinden, sie kommt von 14,4 auf 12,6%. Die FDP rutscht von 4,7 auf 2,4%, die Grünen steigern sich in den Geminden leicht von 2,3 auf 2,7%.

Fußnote[Bearbeiten]

  1. "Kreisergebnis" bedeutet hier das zusammengefasste Ergebnis für die Kreise und kreisfreien Städte, ohne die kreisangehörigen Gemeinden.

Weblinks[Bearbeiten]