Kommunen für biologische Vielfalt

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Logo des Bündnisses

"Kommunen für biologische Vielfalt" ist der Name eines eingetragenen Vereins, zu dem sich am 1. Februar 2012 rund 60 Kommunen zusammengeschlossen haben. Derzeit (April 2019) umfasst das Bündnis 178 Kommunen.[1] Vorstandsvorsitzender des Bündnisses ist Jörg Sibbel, Bürgermeister der Stadt Eckernförde.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Seit 2007 gibt es eine nationale Diversitätsstrategie zur Förderung der biologischen Vielfalt (Biodiversität) auf Bundesebene, seit 2009 auch ein entsprechendes Förderprogramm des Bundes. In diesem Rahmen initiierte das Bundesamt für Naturschutz 2010 ein Dialogforum, das eine Deklaration "Biologische Vielfalt in Kommunen" entwickelte. Diese wurde inzwischen von fast 300 Stadt- und Gemeinderäten sowie Kreistagen unterzeichnet (Stand Oktober 2018). Ein Fachkongress in Frankfurt am Main im Jahr 2012 wurde schließlich zum Ort für die Gründung des Netzwerks.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Als Ziele nennt das Netzwerk[2]

  • Informationsaustausch
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Politische Lobbyarbeit
  • Gemeinsame Umsetzungsprojekte.

Die teilnehmenden Kommunen sollen u. a. vom Informations- und Erfahrungsaustausch profitieren, daneben soll eine bessere Wahrnehmung der Aufgaben und Projekte in der Öffentlichkeit erreicht werden.

Die Deutsche Umwelthilfe unterstützt den Verein u. a. mit der Durchführung von Workshops und der Pflege der Internetseite sowie durch Sammlung von Best-Practice-Beispielen.

Logo des Labels "Stadtgrün naturnah"

Stadtgrün naturnah[Bearbeiten]

Zu den Aktivitäten des Bündnisses gehört auch das Label "Stadtgrün naturnah", das teilnehmende Kommunen erwerben können, die ihre städtischen Grünflächen naturnah gestalten wollen. Das Verfahren wird durch eine [Öffentlichkeitskampagne] begleitet. Bis Ende Juli 2019 können sich teilnahmewillige Kommunen hierfür bewerben, das mit Bundesmitteln geförderte Projekt startet im Oktober 2019.

Fußnoten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]