Dietmar Strehl

Aus KommunalWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Portrait Dietmar Strehl (Foto AG Gymnasium Melle)

Dietmar Strehl ist seit August 2019 Senator für Finanzen in der Freien Hansestadt Bremen. Zuvor war er acht Jahre lang Staatsrat bei Finanzsenatorin Karoline Linnert.

Strehl gehört zum kommunalpolitischen Urgestein der grünen Partei: In den 1980ern war er Fraktionsgeschäftsführer der grünen Ratsfraktion Bonn, in den 1990ern grüner Stadtverordneter in der alten Bundeshauptstadt. Ab 1991 war Strehl zunächst Finanzreferent, später Bundesschatzmeister der Partei Bündnis 90 / Die GRÜNEN und in deren Bundesvorstand zugleich für die Kommunalpolitik zuständig. In dieser Funktion leitete er zusammen mit Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke die Treffen der Kommunalpolitischen Vereinigungen der Grünen und unterstützte das Zeitschriftenprojekt "Alternative Kommunalpolitik". Nach dem Umzug der grünen Bundesgeschäftsstelle nach Berlin bis zu seinem Wechsel nach Bremen gehörte Strehl der Stadtverordnetenversammlung im Brandenburgischen Falkensee an und hatte dort den Vorsitz im Finanz- und Werksausschuss.

Weblinks[Bearbeiten]

Veröffentlichungen von Dietmar Strehl[Bearbeiten]

  • Außerhalb der Tagesordnung: Kleine Kugel, große Wirkung, in: Alternative Kommunalpolitik, Ausgabe 2/2007, S. 28